Wurzelbehandlung – viele Vorteile

Wurzelbehandlung – viele Vorteile

Kein Zahnersatz ist so verträglich wie die eigenen Zähne! Deshalb ist es das Ziel Ihres Zahnarztes mehr denn je, die natürlichen Zähne im Mund zu erhalten. Dies gilt auch dann, wenn ein Zahn bis in den Wurzelbereich erkrankt ist und deswegen einer umfangreichen Behandlung bedarf. Es ist sinnvoll, die eigenen Zähne zu behalten! Dies ist möglich durch eine Wurzelkanalbehandlung.

Der Zeitaufwand lohnt sich für den betroffenen Patienten! Der natürliche Zahn bleibt erhalten und steht fest an seinem angestammten Platz im Kiefer. Der eigene Zahn sieht genauso aus wie die Nachbarzähne. Dies ist ein großes optisches Plus! Wenn später eine Brücke verlorengegangene Nachbarzähne ersetzen soll, bieten eigene Zähne zudem eine wertvolle und stabile Stütze. Ein echter Gewinn: Jedes Jahr zählt, in dem ein wurzelbehandelter Zahn seinen Dienst tun kann und nicht durch Zahnersatz ersetzt werden muss.

Wann muss eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden?

Oft ist Karies die Ursache dafür, dass eine Zahnwurzel behandelt werden muss. Die Bakterien, die für die Zerstörung der Zahnsubstanz verantwortlich sind, haben sich einen Weg ins Zahninnere geschaffen und sind bis zum Nerv vorgedrungen.

Was wird bei einer Wurzelbehandlung gemacht?

Bei der Wurzelbehandlung wird das lebende, eventuell schmerzhaft entzündete oder auch abgestorbene Gewebe unter lokaler Betäubung im Wurzelkanal entfernt, der Bereich gereinigt, aufbereitet und bis zur Wurzelspitze wieder aufgefüllt und luft- und speicheldicht verschlossen. Ein wurzelbehandelter Zahn wird in der Regel anschließend zeitnah überkront, da er mit der Zeit brüchig werden kann.

Wie erfolgt eine Wurzelkanalbehandlung bei Zahnersatz?

Bei der Versorgung des Zahnes mit einer Krone kann im Vorfeld ebenfalls eine Wurzelkanalbehandlung nötig sein. Das ist dann der Fall, wenn im Rahmen der vorausgehenden Zahnbehandlung – oftmals zur Erzielung entsprechend ästhetischer Ergebnisse – so viel Zahnsubstanz abgetragen werden musste, dass der Nerv fast erreicht ist oder sogar freiliegt.
Auch nach Unfällen, wenn dadurch Teile eines Zahnes abgebrochen sind, ist oft eine Wurzelbehandlung und nachfolgende Weiterversorgung mit Zahnersatz nötig.

Überblick:

Wurzelkanalbehandlung: Reinigung des Zahnkanals und Auffüllung des Wurzelkanals

Karies: häufiger Auslöser für die Zerstörung der Zahnsubstanz

Zahnerhaltung: sinnvoll für das Gebiss, nicht nur aus optischen Gründen

Krone: ein wurzelbehandelter Zahn kann überkront werden, wenn er brüchig wird

Haben Sie Fragen – wir sind für Sie da!