Leitlinien der Akupunkturbehandlung

Die Stimulierung von Akupunkturpunkten, vor allem mit Nadeln, ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Am bekanntesten ist die Klassische Chinesische Akupunktur, die so genannte Körperakupunktur. Durch Stimulierung von genau festgelegten Punkten der Haut können Störungen im gesamten Organismus, also auch im Körperinneren, gelindert, oft sogar beseitigt werden. Die Punkte liegen auf Leitlinien, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen kreist nach traditioneller chinesischer Auffassung die Lebensenergie „Qi“ mit ihren Anteilen Yin und Yang.

  • Die Bildung von körpereigenen morphinartigen Substanzen (Endorphinen) und Nerven-Überträger- Substanzen (Neurotransmittern). Diese Substanzen wirken schmerzlindernd und psychisch entspannend.
  • Aktivierung von Mechanismen zur Schmerzkontrolle. Reize an bestimmten Stellen sollen die Schmerzempfindlichkeit im Stammhirn verschließen. Dadurch können später auftretende Schmerzimpulse der Krankheit nicht mehr ankommen (Gate Control Theory).
  • Reflexwirkung der Akupunktur. Durch Stimulierung von Akupunkturpunkten auf der Haut werden die diesen Punkten zugeordneten Organe beeinflusst.
  • Amalgamsanierung
  • empfindlichen Zähnen
  • Geschmacksstörungen, Empfindungsstörungen
  • Herpes, Aphten
  • Kiefergelenks-Fehlfunktionen
  • Prothesenunverträglichkeit
  • Würgereiz
  • Zahnfleischentzündungen
  • Zahnschmerz
  • Störfeldsuche
  • Materialaustestung
  • generelle Schmerzzustände
  • Begleittherapie bei Operationen

Der Einsatz der hauchdünnen Nadeln hat sich vor allem bei empfindlichen und ängstlichen Patienten bewährt. Besonders im Bereich der Behandlung von Zahnschmerzen kann Akupunktur erfolgreich eingesetzt werden. Des Weiteren kann mit Hilfe der Akupunkturnadeln ein gewisser Entspannungs- zustand herbeigeführt werden, in dem eine Zahnbehandlung leichter zu ertragen ist. Dies ist besonders vorteilhaft zur Vorbehandlung bei Angstpatienten, da alle psychischen Zustände gut über Akupunktur zu erreichen sind.

Wichtig: Akupunktur darf nur als flankierende Maßnahme zur Schulmedizin eingesetzt werden.

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen nur in wenigen Ausnahmefällen die Anwendung von Akupunktur im Rahmen einer Zahnbehandlung. Auch die Privatversicherer handhaben dies sehr unterschiedlich. Hierzu sollten Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse informieren.

Mehr zum Thema Akupunktur